Beiträge

Einfachheit gelingt nur mit dem Kunden im Mittelpunkt

Wer im Unternehmen etwas einfacher gestalten möchte, muss vor allem aufmerksam sein. Das betonte Simplicity-Coach Michael Hartschen bei seinem Vortrag „Einfach ist einfach besser“ auf dem Deutschen Sparkassentag 2016. Der Grund für Kundenverluste etwa sei meist in fehlender Aufmerksamkeit zu suchen. Nur wer seinen Kunden zuhört, weiß, was für sie besser und einfacher gestaltet werden kann. Für Hartschen gilt deshalb: „Einfachheit gelingt nur dann, wenn man den Kunden in den Mittelpunkt stellt.“

Laut Hartschen verbinden Menschen Unternehmen erst dann mit dem Begriff „einfach“, wenn sie genau einschätzen könnten, was sie als Leistung erhalten. Unternehmen dieser Art zeichne zudem aus, dass sie umsichtig, transparent, innovativ seien – und die Kommunikation für den Kunden nützlich. Resultat: treuere Kunden, innovativere Mitarbeiter, höhere Umsätze.

Doch Veränderung hin zu einfachen Strukturen ist Hartschen zufolge alles andere als einfach: „Wir brauchen zehnmal mehr Energie, um etwas zu ändern, als etwas Neues zu formen.“ Vor allem Durchhaltevermögen werde gebraucht. Und eine klare Definition von Einfachheit. „Jeder fordert: Es soll einfacher werden", sagte Hartschen. "Das Problem ist nur: Viele definieren nicht, was sie darunter verstehen.“