Beiträge

„Zu unseren Stärken in NRW zähle ich auch die Sparkassen.“

Hannelore Kraft will für die Sparkassen kämpfen: Beim Deutschen Sparkassentag 2016 appellierte die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen noch einmal an die Bundesregierung und an die Europäische Union, weitere Nachteile für Sparkassen und Genossenschaftsbanken zu verhindern: „Die Sparkassen sind auch wegen ihrer Instituts- und Einlagensicherung, die weit über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgeht, ein Stabilitätsanker.“ Über die 100-prozentige Vergemeinschaftung der Einlagensicherung in Europa seien diese Strukturen gefährdet.

Die Sparkassen leisteten einen wichtigen Beitrag für die Region und das ganze Land, so Hannelore Kraft. Sie genießen das Vertrauen der Bürger – und Vertrauen ist laut Kraft die Währung der Zukunft. Sparkassen seien zudem der wichtigste Ansprechpartner für den Mittelstand. 70 Prozent aller Handwerks-Kredite in NRW werden durch die Sparkassen vergeben. „Die Bürger bauen auf Sie und mit Ihnen“, wandte sie sich direkt an das Publikum.

Ferner wies Kraft auf die zukunftsweisende Rolle der Digitalisierung hin. NRW sei das erste Bundesland, das ein Leitbild für das Lernen in der digitalisierten Gesellschaft erarbeite. Fit machen für die Digitalisierung und neue Grundlagen für die Bildung schaffen, seien hier die Hausaufgaben für die Landespolitik.