Beiträge

Die Highlights am ersten Tag des Deutschen Sparkassentages 2016

Vertrauen – das war zum Auftakt des Deutschen Sparkassentages 2016 das zentrale Thema. Vertrauen ist die Währung der Zukunft, sagte etwa Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Und dieses Vertrauen genießen die Sparkassen, betonte Günther Oettinger: „Handel, Mittelstand und Industrie vertrauen den Sparkassen“, so der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

Georg Fahrenschon adressierte in seiner Grundsatzrede das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit. Ihnen ein Gefühl von Stabilität zu geben, sei den Sparkassen besonders wichtig. Der Kern der Sparkasse ist und bleibt laut Fahrenschon, Menschen mit guter Beratung und hochwertigen Finanzprodukten finanzielle Lebensperspektiven zu geben. „Wir gestalten Zukunft ganz im Interesse von Menschen“, betonte der Sparkassenpräsident.

Ausdrücklich lobte er die große Bedeutung von Datensicherheit bei den Instituten und wünschte sich: „Machen Sie aus den Sparkassen einen Ort mit höchstem Standard für Datensicherheit.“ Internetkritiker Andrew Keen verwies auf den großen „Vertrauensbonus“ der Sparkassen. Diesen sollten sie nutzen, um das Bewusstsein der Menschen für gewisse Missstände der Digitalisierung zu schärfen.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigte in ihrer mit Spannung erwarteten Rede das Vertrauen der Menschen in die Sparkassen und hob deren solide und nachhaltige Geschäftspolitik hervor. Mit Blick auf die Bankenregulierung sagte sie, es dürfe nicht passieren, „dass Steuerzahler wieder für Banken einspringen müssen, nur weil diese zu groß sind, um pleite zu gehen“. Gleichzeitig betonte die Kanzlerin, der Zeitpunkt für eine einheitliche europäische Einlagensicherung sei „nicht gekommen“.

Georg Fahrenschon adressierte in seiner Grundsatzrede das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit. Ihnen ein Gefühl von Stabilität zu geben, sei den Sparkassen besonders wichtig. Der Kern der Sparkasse ist und bleibt laut Fahrenschon, Menschen mit guter Beratung und hochwertigen Finanzprodukten finanzielle Lebensperspektiven zu geben. „Wir gestalten Zukunft ganz im Interesse von Menschen“, betonte der Sparkassenpräsident.

Highlight paydirekt: Gemeinsam mit Prof. Michael Ilg, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe, stellte Fahrenschon das neue Online-Bezahlverfahren der Sparkassen und Banken „Made in Germany“ vor. Ab heute können viele Kunden der deutschen Sparkassen und der Privatkundeneinheiten der Landesbanken paydirekt nutzen.

Die Themenforen am Nachmittag behandelten eine Vielzahl hochaktueller Themen: Das Problem der German Angst“ unter Anlegern etwa beschäftigte eine Expertenrunde im Themenforum „Einfach sicher.“ Hier betonte Deka-Chef Michael Rüdiger den Wert guter Beratung für die Geldanlage. Warum die Filiale der Zukunft noch stärker auf Kundenbedürfnisse ausgerichtet sein wird, erklärten die Sparkassen-Chefs Dr. Joachim Bonn (Duisburg) und Dr. Harald Vogelsang (Hamburg). Im finanzpolitischen Talk herrschte Einigkeit darüber, dass die Risiken an den weltweiten Märkten unverändert bestehen. Dr. Rolf Gerlach, Präsident des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe (SVWL), betonte dabei die Notwendigkeit einer soliden Kapitalisierung von Kreditinstituten.