Beiträge

Deka-Chef Rüdiger: „Beratung ist so wichtig“

Wer bei seiner Geldanlage wirklich auf Nummer Sicher gehen will, wird noch viele Jahre auf eine Rendite verzichten müssen, so das Ergebnis eines Experten-Talks beim Deutschen Sparkassentag 2016. Allerdings waren sich die Talkteilnehmer einig, dass es noch eine Weile dauern wird, bis die deutschen Sparer nachhaltig auf alternative Geldanlagen umschwenken.

Faktoren wie die Dot.com-Krise befeuerten eine spezielle Angst hierzulande, erklärte Prof. Dr. Dorothea Schäfer vom DIW. „Es ist eine Besonderheit der deutschen Anleger: Sie sind über so viele Jahre den Ertrag festverzinslicher Anlagen gewohnt, dass ihnen andere Formen mehr als suspekt sind“, ergänzte Michael Rüdiger. „Daher sind Beratungsprozesse so wichtig“, so der Vorstandsvorsitzende der DekaBank.

Dem stimmte DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler zu: „Wir müssen den Bürgern erklären, wie sie ihr Geld anders vermehren können als im festverzinslichen Bereich.“ Johannes Wassenberg von Moody’s Investors Service in London ergänzte, man dürfe Regulierung nicht mit Sicherheit verwechseln: Die Risiken der großen Banken bestünden weiterhin.

Michael Rüdiger verwies darauf, dass sich das Wertpapier-Fondssparen empfehle: „Es ist eine gute Alternative, die den Sparern zu Einkünften verhilft“, so Rüdiger.